Ein Community Land Trust für Berlin

Zukünftiger Stiftungsvorstand gewählt

Der Coronakrise und den damit einhergehenden Kontakteinschränkungen zum Trotz versuchen wir, gemeinsam die Gründung der Stadtbodenstiftung voranzubringen. Unsere Treffen und ein Großteil unserer Kommunikation finden seit einigen Wochen digital statt. Dies funktioniert auch in der recht großen Gruppe besser als gedacht und wir haben jetzt den nächsten Meilenstein erreicht.

Ende März haben wir auf diese Weise den zukünftigen Vorstand bestimmt. Damit konnten wir einen weiteren Schritt abschließen, welcher nicht nur Bedingung für die offizielle Errichtung der Stiftung ist, sondern auch bei der derzeit laufenden Einwerbung von Zustiftungen essenziell ist, Der Vorstand ist für das Alltagsgeschäft der Stiftung zuständig und vertritt die Stiftung nach außen und innen. m Kuratorium festgesetzten Ziele und Richtlinien in der Praxis umgesetzt werden. Zu den wesentlichen Aufgaben des Vorstands gehören der Aufbau des Stiftungsbetriebs, die Projektentwicklung, Nachbarschafts- und Öffentlichkeitsarbeit sowie das Einwerben von Stiftungsmitteln. 

Das Kuratorium hat Andre Sacharow und Sabine Horlitz einstimmig als zukünftigen Vorstand der Stiftung gewählt. Beide sind seit Anfang bei der CLT-Initiative aktiv und haben in den letzten Monaten zusammen mit Michael LaFond die Steuerung der Stiftungsgründung übernommen. Nach Gründung werden sie in den Vorstand wechseln und später durch ein weiteres Vorstandmitglied sowie durch Mitarbeiter*innen unterstützt.

Sabine Horlitz arbeitet seit vielen Jahren in Forschung und praktischer Umsetzung zu Formen und Möglichkeiten nicht gewinnorientierten, gemeinschaftlichen Eigentums. Sie hat an der TU Berlin Architektur studiert und später am Center for Metropolitan Studies über sozialen Wohnungsbau in den USA promoviert. Im Rahmen mehrerer Forschungsstipendien hat sie zahlreiche Community Land Trusts untersucht und vor Ort kennengelernt sowie zu Möglichkeiten ihrer Übertragung in den deutschen Kontext gearbeitet. Sabine Horlitz ist Mitbegründerin der Nachbarschaftsinitiative ps wedding e.V. und seit Jahren in der Berliner stadt- und wohnungspolitischen Bewegung aktiv.

In die Stadtbodenstiftung bringt Sabine Horlitz ihre umfangreichen theoretischen und praktischen Erfahrungen mit der Stadt- und Wohnungspolitik, mit in allen Phasen der Projektentwicklung und der nachbarschaftsbasierter Arbeit ein, von der Konzeption, über die Organisation bis hin zur Finanzierung. Sie wird schwerpunktmäßig in diesen Bereichen tätig sein.

André Sacharow hat während seines Arts-and Sciences-Studiums mehrere Jahre in London gelebt und war in der dortigen stadt- und wohnungspolitischen Bewegung aktiv. Unter anderem war er 2016/17 Mitglied im Aufsichtsrat des im Aufbau befindlichen Community Land Trust StART. Seit 2017 lebt er in Berlin und engagiert sich in verschiedenen Projekten für gemeinwohlorientierte Immobilienentwicklung. Er war Vorstandsmitglied bei id22: Institut für kreative Nachhaltigkeit e.V. und aktiv im Mieterverein des Weddinger Hausprojekts AmMa65 e.V. bei den Kaufverhandlungen und der Entwicklung eines Selbstverwaltungskonzepts.

In die Stadtbodenstiftung bringt Andre Sacharow neben seiner Projekttätigkeit seine langjährige Erfahrung in basisdemokratischen Prozessen, in der Gruppenmoderation und in der Vermittlung in Konfliktsituationen ein. Er wird dort schwerpunktmäßig in den Bereichen Nachbarschaftsorganisierung, stadtpolitischer Vernetzung und Finanzierung tätig sein.

Die Hauptaufgabe des Vorstands in den nächsten Wochen besteht darin, zusammen mit dem Kuratorium und der CLT-Initiative die Gründung der Stadtbodenstiftung und den Aufbau ihrer Strukturen voranzubringen sowie die Zusammenarbeit mit den ersten Projekten zu vertiefen und umzusetzen.

Jetzt bleibt als letzter Schritt für die Stiftungsgründung nur noch das Zusammenbringen des notwendigen Gründungsvermögen der Stiftung. Hilf mit und werde jetzt Gründungsstifter*in der Stadtbodenstiftung!